BellandVision GmbH

Langfristige Zusammenarbeit mit der BellandVision GmbH

case study bellandvision

Die BellandVision GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen für die Verpackungslizenzierung und Verpackungsentsorgung von Industrie und Handel auf Basis der geltenden Verpackungsverordnung. Als Experte für Verpackungslizenzierung und -entsorgung übernimmt das Unternehmen die Erfüllung der gesetzlichen Pflichten, die aus der Verpackungsverordnung entstehen; nach dieser Verordnung sind Erstinverkehrbringer (Hersteller, Handel, Importeure) verpflichtet, alle Verkaufsverpackungen, die typischerweise an private Endverbraucher abgegeben werden, bei einem dualen System zu lizenzieren und dadurch für eine ordnungsgemäße Rücknahme und Verwertung zu sorgen. BellandVision ist derzeit das zweitgrößte duale System in Deutschland.

Seit 2008 ist BellandVision ein Tochter-Unternehmen der SUEZ Deutschland, einem der größten Entsorger Deutschlands und damit ein Unternehmen der börsennotierten SUEZ Gruppe. Zu den Kunden von BellandVision zählen namhafte Unternehmen aus Industrie und Handel.

„Wir bekommen immer mehr Anfragen zu unserer CSR-Strategie von unseren Auftraggebern. Nur wenn wir am Ball bleiben und uns stetig weiterentwickeln, können wir sicherstellen, dass wir weiterhin beauftragt werden. Die Experten der DFGE unterstützen uns dabei seit Jahren mit qualitativ hochwertiger Arbeit, sodass wir unsere Zusammenarbeit erneut für 3 Jahre bestätigt haben.“
testimonial-bellandvision
Thomas Mehl, Geschäftsführer BellandVision GmbH

Weitere Informationen

Kontakt

BellandVision – Akzente setzen im Bereich Nachhaltigkeit

Herausforderung

Die Firma BellandVision, seit 2012 Kunde der DFGE, trägt schon durch ihre originäre Geschäftstätigkeit zu einem funktionierenden Wertstoffkreislauf und somit zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele Recycling und Klimaschutz bei. BellandVision möchte jedoch auch über die engere Geschäftstätigkeit hinaus im Nachhaltigkeits-Bereich Akzente setzen und einen aktiven Beitrag zur Einsparung von Ressourcen, Energie und CO2 leisten.

Dabei soll nach Möglichkeit die Wirksamkeit der eigenen Anstrengungen potenziert werden, indem auch den Kunden von BellandVision Optimierungsmöglichkeiten beim Thema Emissionen aufgezeigt werden.

Damit befindet sich BellandVision auf einer Linie mit dem zukünftigen Verpackungsgesetz. Denn darin werden Hersteller bspw. bei der Gestaltung der Verpackungen unter dem Gesichtspunkt, die Umweltauswirkungen bei der Verwertung möglichst gering zu halten, ebenfalls in die Pflicht genommen.

Daraus folgte für BellandVision die Zielsetzung, zum einen eine belastbare Grundlage für die Reduktion der eigenen Umweltauswirkungen zu schaffen, zum anderen ein System entwickeln zu lassen, das es auch den Kunden erlauben würde, die positiven Effekte des Verpackungs-Recyclings besser einschätzen und quantifizieren zu können. Mit dieser klaren Aufgabenstellung beauftragte BellandVision die DFGE.

Carbon Footprint und Einsparungs-Zertifikate

Lösung

Zunächst berechnete die DFGE den Carbon Footprint von BellandVision, der als generelle Grundlage für weitere Anstrengungen im Nachhaltigkeitsbereich dient. Dies geschah mittels des sog. TopDown-Ansatzes der DFGE, der es erlaubt, trotz vergleichsweise geringem Aufwand und moderaten Kosten eine belastbare Emissionsbilanz für direkte und indirekte Emissionen zu erstellen. Neben dem Unternehmensstandort und den eigentlichen Tätigkeiten von BellandVision wurden auch die komplette Dienstleistungskette inkl. Sammlung, Transport, Aufbereitung und der Verwertung betrachtet und die Erkenntnisse in einer eigenen Studie aufbereitet.

Auf Basis dieser Berechnungen wurde ein Werkzeug entwickelt, das es den Mitarbeitern von BellandVision erlaubt, mit wenigen Klicks die durch Recycling eingesparten Emissionen für jeden Kunden separat zu berechnen. Das Werkzeug erlaubt auch den Export eines individuellen Zertifikates, das BellandVision ihren Kunden zur Verfügung stellen kann.

Partnerschaft zeigt Wirkung

Ergebnis

Durch die Berechnung des Carbon Footprints, insbesondere durch die Aufschlüsselung des Gesamtergebnisses nach den Kategorien des Greenhouse Gas Protocols ist BellandVision in der Lage, die eigene Emissionsbilanz durch gezielte Reduktionsmaßnahmen zu verbessern.

Die weitgehend automatisiert erstellten Zertifikate zu den durch Recycling eingesparten Emissionen, die jedem Kunden zur Verfügung gestellt werden, vergrößern die Wirkung zusätzlich: Sie betonen gegenüber den Kunden die Relevanz des Nachhaltigkeits-Themas, und stellen heraus, dass jedes Unternehmen die eigene Emissionsbilanz gezielt beeinflussen kann.

Seit 2012 lässt BellandVision Carbon Footprint und Studie regelmäßig von der DFGE aktualisieren und anpassen; die gelungene Partnerschaft der beiden Unternehmen wurde schon mehrfach verlängert.

„Da wir in einem durch die gesetzliche Verordnung relativ stark regulierten Bereich tätig sind, ist es für uns umso wichtiger, uns von unseren Mitbewerbern zu unterscheiden. Dabei unterstützt uns die DFGE seit Jahren zu unserer vollsten Zufriedenheit.“ – Thomas Mehl, Geschäftsführer BellandVision GmbH

cdp-logo-grey