Produkt Carbon Footprint

Für uns sind auch vor- und nachgelagerte Prozesse kein Problem bei der Produkt Carbon Footprint Berechnung

produkt-carbon-footprint-bagIn einigen Ländern Europas werden bereits heute Produkte mit ihrem Carbon Footprint versehen. Auch wenn es noch keine gesetzlichen Verpflichtung zur Berechnung von Product Carbon Footprints (PCF) gibt, so werden sie doch zunehmend gefordert und sind manchmal ausschlaggebend für eine Auftragsvergabe. Diesen PCF zu ermitteln ist in der Regel sehr komplex und relativ aufwändig, da die CO2-Bilanz eines Produktes die Treibhausgasemissionen entlang des gesamten Lebenszyklus (LCA) in einer definierten Anwendung und bezogen auf eine definierte Nutzeinheit (Allokation) ausweisen soll (Quelle bmu.de).

Die DFGE unterstützt und berät Sie während der gesamten Produkt Carbon Footprint Berechnung. Dabei berücksichtigen wir vor- sowie nachgelagerte Prozesse, die auch Herstellung, Transportemissionen, Produktion und Distribution aber auch Abfallentsorgung beinhalten.

Mit unserem bewährten TopDown Ansatz sind wir in der Lage, innerhalb kurzer Zeit eine Emissionsbilanz für Ihr Produkt zu benennen, die sich nach internationalen Normen wie dem Greenhouse Gas Protocol richtet und somit Drittprüfungen standhält. So können Sie ein erfolgreiches Nachhaltigkeitsmanagement kommunizieren und Ihre CSR Strategie optimieren.

Weitere Informationen

Kontakt

Unsere Services

     Lösungen für Unternehmen

  • Wir reduzieren den Aufwand für Sie soweit wie möglich
  • Basierend auf einem Initial-Briefing sammeln wir alle Information
  • Komplette Berechnung des Product Carbon Footprint
  • Aufzeigen von Benchmarks und Einsparpotenzialen

     Services

  • Wir helfen Ihnen, eigenes Know-How aufzubauen
  • Workshops & Trainings
  • Maßgeschneiderte Consulting Services
  • Validierung Ihrer Berechnungen oder der Dritter gemäß internationaler Standards wie GHG Protocol oder ISO 14064

Warum Sie sich für Product Carbon Footprints an die DFGE wenden sollten:

Bei der Berechnung müssen Herstellung inkl. Transport der verwendeten Rohstoffe, die eigentliche Produktion und Distribution aber auch die Nutzung und nachgelagerte Prozesse wie eine Entsorgung berücksichtigt werden.

Durch die Erfahrung der DFGE und dem DFGE TopDown Ansatz kann durch ein rekursives und integratives Vorgehen in relativ kurzer Zeit eine Emissionsbilanz für ein Produkt berechnet werden, die auch Prüfungen Dritter standhält.

Die Bilanzierung erfolgt nach dem international anerkannten Greenhouse Gas Protocol (GHG Product Life Cycle Accounting and Reporting Standard) und lehnt sich an den englischen Standard der PAS 2050:2008 sowie an die internationale Norm ISO 14067:2013 an.

Weitere Entwicklungen sind vor allem in der Product Environmental Footprint (PEF) Initiative der Europäischen Kommission zu sehen, die den umfangreicheren Ökobilanz-Gedanken weiter verstärken wird.

Wir beraten Sie, welche Normen berücksichtigt werden müssen und wie Sie am Besten die Anforderungen an ein nachhaltiges Wirtschaften  durch eine Reduzierung Ihres Product Carbon Footprint erreichen können.

picture of a woman looking in the camera
Chemie-Industrie

Die Berechnung und Aufschlüsselung des Carbon Footprints für seine Produkte ermöglicht es Peter Greven, Maßnahmen zur Verbesserung der Produktemissionsbilanz zu priorisieren. Lesen Sie mehr dazu in der vollständigen Case Study.

„Mit der Berechnung der Emissionsbilanzen zweier unserer Produkte erfüllen wir einerseits die Wünsche unserer Kunden, andererseits demonstrieren wir öffentlich, dass wir das Nachhaltigkeitsthema auf dem Schirm haben – ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal gegenüber Mitbewerbern.“
picture showing calculations
Peter Greven, GeschäftsführerPeter Greven GmbH & Co. KG
Was ist ein Product Carbon Footprint?

Der englische Begriff Carbon Footprint (CF) hat sich auch in Deutschland etabliert und ersetzt mehr und mehr die Begriffe CO2-Fußabdruck und CO2-Bilanz. Er stellt die Summe aller Kohlendioxid-Emissionen (gemessen in CO₂) und Treibhausgas-Emissionen (gemessen in CO₂-Äquivalenten, CO₂-eq), die ein Unternehmen, ein Produkt oder eine Dienstleistung direkt und indirekt über einen definierten Zeitraum oder über ihren Lebenszyklus hinweg verursachen.

Die Ermittlung einer Emissionsbilanz ist notwendig, um durch Unternehmen und Produkte erzeugte Auswirkungen auf das Klima zu bemessen. Im Zuge der Erfassung und Berechnung können ökologische Schwachstellen sowie Treiber von Emissionen entdeckt und optimiert werden. Der ermittelte Wert des Carbon Footprint dient in Folge als Richtwert, den es gilt zu verringern, um internationale und nationale Klimaziele zu erreichen.

Relevante Normen und Standards

Normen und Standards zur Berechnung Ihres Carbon Footprint

Weitere Quellen