Aus tiefster Überzeugung

Seit 1999 Immer einen Schritt voraus für eine grünere Welt

#DFGE25 – Wir feiern! Wir feiern in diesem Jahr bei der DFGE die wohl längste Unternehmensgeschichte im Bereich Nachhaltigkeit. Wir feiern viele Erfahrungen, Errungenschaften und Meilensteine! Und wir feiern Sie, unsere Kunden, unsere Partner und alle, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

Wir haben in diesem Zusammenhang für Sie einige Specials geplant – alle Infos hierzu erhalten Sie auf dieser Seite. Und weil wir das ganze Jahr feiern werden, werden Sie auch regelmässige Updates hier finden.

25 Jahre DFGE Logo

#DFGE25 Partner Interviews

Partnerschaften sind uns seit 25 Jahren sehr wichtig. Strategische als auch operative. Wir glauben fest daran, dass man zusammen immer mehr schaffen und weiter kommen kann. Gerade führen wir spannende Interviews mit einigen unserer Partner durch. Was bewegt sie dieses Jahr? Wo sehen sie die nächsten grossen Hürden für die CSR, ESG, CSRD – oder welches Schlagwort auch immer für Nachhaltigkeit zum Einsatz kommt. Wo liegen Potenziale für Lösungen?

Frank Werner (WEC)

WEC

Wir sprechen mit Frank Werner, Director – WEC Europe e.V. über das World Environment Center, warum eine ESG Strategie zunehmend auch für kleinere Unternehmen immer wichtiger wird und beantworten zum ersten Mal, was genau Unternehmen von dem “neuen” WEC nach seinm Zusammenschluss mit dem Wildlife Habitat Council (WHC) erwarten können.

Hannah Matthaei Profilbild

MINT

Die DFGE betreut die Kunden bei allen Daten und Fakten – die Agentur MINT ist der Experte diese verständlich und transparent für alle Stakeholder in Nachhaltigkeitsberichten zu formulieren und zu gestalten. Ohne Green Washing, aber mit hohem Anspruch an inhaltlicher Tiefe und Design. Wir sprechen mit Hannah Matthaei über den schmalen Grad zwischen Green Marketing und leeren Versprechungen.

Tanja Reilly Profilbild

EcoVadis

Im Interview mit Tanja Reilly, Senior Strategic Business Development Manager, wird es um die Anpassungen bei der EcoVadis Medaillenvergabe und die Auswirkungen des deutschen Lieferkettengesetzes (LkSG) auf die EcoVadis-Bewertung gehen. Wie müssen Unternehmen darauf reagieren? Was ist besonders wichtig?

#DFGE25 Essentials Webinar Series

Unsere Wurzeln liegen in der Wissenschaft und Forschung, vielleicht daher der Drang, unser Wissen auch weiter zu geben. In unseren Jubiläums-Essential-Webinaren vermitteln wir kostenfrei gut strukturiert und leicht verständlich Basis-Wissen zu Carbon Footprint Berechnung, CSRD Doppelte Wesentlichkeits-Analyse, CSRD Climate Transistion Plan und vielem mehr an. Am 15. Februar geht es los. Schlauen Sie sich auf – jedes Monat, immer 30 Minuten. Notieren Sie sich doch gleich ein paar der folgenden Termine …

Webinar Teaserbild
ESG Handbook 2024

#DFGE25 ESG Handbook 2024

Unser Leitfaden für Sie entlang der ESRS – kostenfrei zum Jubiläum der DFGE

#DFGE25 Zeitreise in Bildern

Browsen Sie mit uns durch 25 Jahre Erlebnisse: Events mit Partnern, mit Kunden oder mit unseren Teams ganz privat. Erkennen Sie ein paar Ihrer DFGE-Kontakte?

#DFGE25 Unsere Momente

Hinter den Projekten für und mit unseren Kunden stehen die Teams, die Menschen, die die DFGE ausmachen. Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte in und mit der DFGE – z.B. vom ersten Tag als Trainee bis zum Smart Matter Expert als Senior Sustainability Expert. Wir haben ein paar Geschichten unserer Teams für Sie gesammelt.

Die ersten knapp 10 Jahre meines Berufslebens war ich für einen global agierenden Logistikdienstleister tätig. Im Frühjahr 2017 wurde mir dort schließlich eine Vollzeitstelle mit Fokus auf Nachhaltigkeit im Luft- und Seefracht Geschäftsfeld angeboten. Als Allgäuerin bin ich der Natur durch die Nähe zu den Bergen, Seen und Wäldern schon immer sehr verbunden gewesen, daher entschied ich mich dafür, die mir angebotene neue Herausforderung anzunehmen. Diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut, ganz im Gegenteil.

Von 2017 bis 2023 durfte ich die Entwicklung von unterschiedlichsten Nachhaltigkeitsthemen bei meinem damaligen Arbeitgeber von Grund auf mitbegleiten. Das war zwar manchmal recht herausfordernd, allerdings in primärer Hinsicht höchst spannend.

Kontakt zur DFGE hatte ich erstmals sehr intensiv mitten im Corona-Lockdown. Die Geschäftsführung meines ehemaligen Arbeitgebers hatte sich damals dazu entschieden, den ersten Corporate Carbon Footprint komplett im Rahmen eines Remote-Projekts in Zusammenarbeit mit der DFGE zu erheben. Dass dieses Projekt ohne größere Verzögerungen schließlich erfolgreich abgeschlossen werde konnte, daran hatte die DFGE zweifellos einen großen Anteil. Auf dieses erste Projekt zusammen mit der DFGE folgten für mich noch eine Handvoll weitere Projekte. Besonders lernte ich durch die Zusammenarbeit mit dem DFGE-Team deren wissenschaftliche Herangehensweise und einwandfreie Projektstrukturierung zu schätzen. Zudem konnte man sich stets darauf verlassen, auf Fragen eine ausführliche und kompetente Antwort zu erhalten.

Irgendwann wurde ich dann neugierig, wie bei der DFGE gearbeitet wird und so wurde ich im Oktober 2023 schließlich Teil des DFGE-Teams. Die Arbeit bei der DFGE motiviert mich jeden Tag aufs Neue, daher bin ich sehr dankbar, dass ich Teil des DFGE-Teams sein darf.

Wer bei der DFGE anfängt zu arbeiten wird eines sehr schnell feststellen: hier sind Menschen mit Herz und gleichen Interessen, die nicht nur Arbeitskolleginnen und Kollegen sind. Die herzliche Atmosphäre und der Umgang miteinander ist wirklich einzigartig – man weiß, dass man sich auf sein Team verlassen kann, auch wenn es mal schwierig wird. Zusammenhalt wird bei der DFGE großgeschrieben – und das nicht nur 9 to 5 im Büro. Bei gemeinsamen Aktivitäten außerhalb des Arbeitsalltags schaffen wir Erinnerungen die uns als Team zusammenschweißen. Unser stark ausgeprägter kollegialer Zusammenhalt schafft nicht nur ein angenehmes Arbeitsklima, sondern trägt auch maßgeblich zu unseren Erfolgen bei – als Team und als gesamtes Unternehmen. Und das spüren auch unsere Kunden.

Ich habe durch meinen Job bei der DFGE nicht nur eine kollegiale Arbeitsatmosphäre mit Spaß an der Arbeit gefunden, sondern auch Freundschaften, die ich nicht missen möchte.

Ich arbeite seit ca. zwei Jahren bei der DFGE und das in Teilzeit (20h/Woche), und komplett remote von Wien aus. Diese Möglichkeit, remote zu arbeiten, schätze ich enorm, da sie mir eine hervorragende Work-Life-Balance ermöglicht. Besonders wertvoll ist für mich die Akzeptanz und Unterstützung meiner musikalischen Tätigkeit als Produzent in den Bereichen R&B, Pop und K-Pop. Die DFGE hebt sich dadurch positiv ab, dass sie nebenberufliche Leidenschaften fördert und nicht als Konkurrenz zum Hauptberuf sieht. Diese Flexibilität und Offenheit im Umgang mit meiner Doppelkarriere macht die Arbeit bei der DFGE für mich zu etwas ganz Besonderem.

Tobias Kirchhoff Elternzeit

Es ist heutzutage immer noch keine Selbstverständlichkeit als Mann in einer Führungsposition für einen längeren Zeitraum in Elternzeit zu gehen – bei der DFGE schon. Diese Familienfreundlichkeit ist ein Grund, warum ich dieses Unternehmen so sehr schätze. Die Entscheidung, sechs Monate Elternzeit zu nehmen, hat es mir ermöglicht, wertvolle Zeit mit meiner Tochter zu verbringen. Die flexiblen Arbeitszeiten nach der Elternzeit ermöglichen es mir, meine beruflichen Verpflichtungen mit meinen familiären Verantwortungen in Einklang zu bringen. Unsere Unternehmenskultur fördert nicht nur die persönliche und berufliche Entwicklung, sondern auch die individuelle Lebensgestaltung. Die DFGE hat mich in diesem Prozess immer unterstützt und eine problemlose Inanspruchnahme der Elternzeit ermöglicht. Besonders wichtig war dabei die langfristige Planung und der Aufbau einer zuverlässigen Vertretungsoption im Vorfeld. Ich bin stolz darauf, Teil einer Organisation zu sein, die das Wohl der Mitarbeiter und deren Familien in den Mittelpunkt stellt.

Workation – eine Mischung aus Arbeit und Urlaub, welche für mich zu einer der schönsten Benefits gehört, die die DFGE anbietet. Als es in Deutschland im November langsam regnerisch und grau wurde, ging es für mich samt Arbeitsequipment auf eine 4-wöchige Reise quer durch Italien mit dem Zug.

Meine erste Workation Station war Turin – eine oft unterschätze Stadt im Norden Italiens in der Region Piemont. Den deutschen Regen tauschte ich daher nach ein paar Stunden Zugfahrt in Dolce Vita. Von meiner Unterkunft aus hatte ich einen wunderbaren Blick auf die italienischen und französischen Alpen und nach Feierabend habe ich die Zeit in dem charmanten Städtchen verbracht, welches sowohl kulturell als auch kulinarisch einiges zu bieten hat. Ausflüge im Piemont sowie in die Trüffelhauptstadt Alba standen dann an den freien Tagen auf dem Programm.

Die nächste Station meiner Workation führte mich in die Toskana nach Florenz. Nachdem die Arbeit geschafft war, ließ ich mich durch die Straßen von Florenz treiben und habe die Architektur und Lebendigkeit der Stadt genossen. Der ein oder andere Teller Pasta und eine Kugel Eis durften im Feierabend natürlich auch nicht fehlen.

Nachdem ich auch hier ein paar Tage verbracht habe, war für mich der „Work“ Anteil der Workation geschafft und es ging über in den Urlaubsmodus. Meine Reise führte mich noch weiter nach Neapel, an die Amalfi Küste bis nach Sizilien. Durch die Verbindung aus Arbeit und Urlaub habe ich es geschafft, in 4 Wochen einmal quer durch Italien mit dem Zug zu reisen und 9 Städte zu besuchen.

Die nächste Reise ist schon in Planung, diesmal geht’s aber samt Laptop im Gepäck an den Strand.

Meilensteine

Wir haben Dinge gemacht, lange bevor sie zu Methoden und etablierten Prozessen wurden – ein paar Highlights aus #DFGE25

Gründung 1999

Das Spin-Off der Technischen Universität München wagt mit dem kryptischen Firmennamen den Sprung in die Selbständigkeit.

Grundlage des DFGE Top-Down Ansatzes ist die Dissertation von Dr.-Ing. Thomas Fleissner zur Primärenergetischen Optimierung von autarken Hybridfahrzeugen am Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Kraftwerkstechnik. Mehre Studien und Gutachtertätigkeiten für die EU beschäftigten sich mit dem energy Cycle.

Forschung & Konferenzen

2002 – Grosses Forschungsprojekt im Verbund mit 7 europ. Unternehmen – ACCEPT: Ammonia Cracking for Clean Electric Power Technology (FP6 of the European Union)

2005 – “Wert der Mobilität” Konferenz mit VDI & University of Applied Sciences München

Seit 2008 – Gremienarbeit zu Carbon Footprint und Öko-Bilanzierungen mit ISO / NAGUS / VDI, GHG, WRI, CDP, UNGC

Software & Tools

2010 – Tool zur Berechnung von Emissionen in der Transportlogistik
2013 – FridaCarb und FridaLog – eigene Software-Tools für CO2-Erfassung und Berechnung in Logistik und Unternehmen
2015 – Konzept Sustainability Intelligence
2018 – Studien Sentiment Analyse & KI im Nachhaltigkeits-Reporting (Vortrag HNU IT-Kongress)
2021 – PCF Engine – zur Berechnung von Product Carbon Footprints
2023 – ESG Questionnaire

Engagement & Partnerschaften

Seit 1999 – Enge Zusammenarbeit mit Initiativen und Standards wie GHG, VDI, GRI

Seit 2014 – Offizieller Accredited Solution Provider CDP

Seit 2015 – Erster EcoVadis Partner in der DACH-Region

Seit 2016 – Betreuung Kunden rund um SBT / SBTi

Seit 2016 – Community Member GRI

Die DFGE in Zahlen

Wir lieben Zahlen! Fakten statt Meinungen ist unser Credo – und hier möchten wir einmal ein ganz herzliches Dankeschön los werden: Danke an alle Kunden, die uns seit Jahren vertrauen und auf deren Engagement für Nachhaltigkeit wir jeden Tag stolz sind! Danke an alle, die uns in der täglichen Arbeit unterstützen – von der IT bis zu unseren ganz grossen Partnern! Danke an alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit uns so leidenschaftlich für eine gelebte Nachhaltigkeit von der Analyse zur Roadmap und Implementierung im Unternehmen einsetzen!

0
+
ZUFRIEDENE KUNDEN
0
%
DER DAX KONZERNE VERTRAUEN UNS
0
+
ERFOLGREICHE PROJEKTE
0
+
WELTMARKTFÜHRER AUS DEUTSCHLAND VERTRAUEN UNS
0
+
MITARBEITER
0
%
DER GRÖSSTEN DT. FAMILIENUNTERNEHMEN VERTRAUEN UNS
0
JAHRE ERFAHRUNG
0
%
DER GRÖSSTEN DT. AUTOMOBILZULIEFERER VERTRAUEN UNS

Langjährige Partnerschaften

Auch bei den Partnern feiert die DFGE Jubiläen

Was für eine Reise! Zu den Anfängen der DFGE, Ende des letzten Jahrhunderts, gab es viele der etablierten Ratings und Initiativen noch gar nicht. Mit vielen sind wir seit Beginn ihrer Tätigkeiten im Austausch – auch wenn formelle Partnerschaften erst später geschlossen wurden.

Und natürlich ist die Reise noch lange nicht zu Ende. Gerade schliessen wir neue Partnerschaften mit Unternehmen, die der Digitalisierung der Nachhaltigkeit arbeiten – und halten engen Kontakt zu allen Institutionen, die EUweit die Themen CSRD, ESRS und Taxonomie und mehr voran treiben.

Dr.-Ing. Thomas Fleissner,

Gründer und CEO

„Nachhaltigkeit ist ein komplexes Thema, da es entlang der Wertschöpfungskette in allen Branchen so viele Akteure betrifft und unterschiedlichste Aspekte beinhaltet. Eine nachhaltige Zukunft ist nur mit einem Verbund von starken Partnern realisierbar.“

Wir sind sehr froh über diese wichtige und enge Partnerschaft. Bereits bevor die DFGE offizielles GRI Community Member wurde, hat Dr.-Ing. Thomas Fleissner, Gründer und CEO der DFGE, sich ehrenamtlich als Chairman des Peer Review Panels bei der Übersetzung des GRI ins Deutsche engagiert.

Unsere Zusammenarbeit startete als das CDP noch unter Carbon Disclosure Project firmierte. Wir sind offizieller CDP Silver Climate Change Consultancy Partner und betreuen viele Kunden in ihrer Teilnahme. Aus guten Grund heisst es jetzt nur noch “CDP”, denn neben Climate Change spielen auch CDP Water und CDP Forest wichtige Rollen bei der nachhaltigen Ausrichtung von Unternehmen.

Wir sind bei EcoVadis der erste Partner in der DACH-Region gewesen und gratulieren EcoVadis zu seinem rasanten Wachstum, das die Wichtigkeit der Lieferketten unterstreicht. Neben Lösungsanbieter für EcoVadis zu sein, nehmen wir hier natürlich auch aktiv teil und sind dankbar für die Gold-Medaille im letzten Jahr.

Kundenerfolge

Wir sind stolz auf unsere Kunden …
Case Study Merck

Merck

Aufbau einer Biodiversitätsstrategie Kunde: Merck KGaA Kategorie: Chemical & Pharma…

Arburg CS

ARBURG GmbH + Co KG

Der Weg des schwäbischen Familienunternehmens zu einer transparenten und validen…

WMF Case Study

WMF GmbH

EcoVadis Platinum Medaille mit Unterstützung der DFGE Kunde: WMF GmbH…

Sauter Deutschland

Sauter Deutschland

DFGE als Komplettanbieter: Corporate Carbon Footprint, EcoVadis & ESG-Strategie Kunde:…

Compu Group Header

CompuGroup Medical

Einführung eines Carbon Managements mit CCF als Grundlage Kunde: CompuGroup…

Ardagh Group

Der Weg zur EcoVadis Platinum Medaille mit Unterstützung der DFGE…

Werde Teil unserer Geschichte.

Jetzt bewerben.

+49 8192 99 7 33-20